Die großen Ferien sind vorbei. Unser Sommer-Filmcamp dementsprechend auch. Jetzt beginnt für das Team die Phase der Postproduction. Lasst euch aber schon mal anteasern von unserem neuen Superhelden, dessen Mission (Genitiv, sch… Genitiv!) es ist, jungen Flüchtlingen zu helfen!

Worum es geht:
Ein Film mit Superheld und Superbösewicht. Aber auch ein Film mit einem realen Hintergund: Es ist nicht leicht, wenn man sein Zuhause verlassen und in Deutschland neu anfangen muss. Und Gesetze, Behördenschikanen und Rassismus machen das Leben schwerer als es schon ist. Einen Superhelden wie Beeman zu kennen, wäre da ‘ne gute Sache!

trailer from Medienzentrum St. Pauli on Vimeo.

Rudi, Darsteller, zur Figur von Beeman:
„Beeman heißt eigentlich Jordan, ist 20 Jahre alt und Student. Sein Hobby ist es, Bienen zu fotografieren und sie zu erforschen. Eines Tages, als er wieder Bienen fotografiert, will er eine anfassen und wird von der Biene gestochen. Dieser Tag war der beste in seinem Leben…“

Raindi, Darsteller, zur Figur Karl-Heinz Schulze, dem Gegenspieler von Beeman:
„Karl-Heinz hat nur schlechte Gefühle. Er lebt in Deutschland und er ist Rassist. Er hat ein Problem mit Ausländern. Deutschland gehört nur Deutschen, sagt er. Er macht Ausländern so viele Probleme wie er kann. Eines Tages sieht er, dass ein Mann Ausländern hilft. Er will diesen Mann vernichten. Er klaut seinen Honig mit Super Energie und trink ihn selber aus…“

Besucht auch unseren Blog:
http://beemanderfilm.wordpress.com