Meisam Amini möchte in diesem Film eigene Erfahrungen einfließen lassen, die er auf der Flucht von Afghanistan nach Deutschland gemacht hat. Sowohl Drogenmissbrauch als auch unberechtigte Gefängnisaufenthalte und die Korruption der Beamten thematisiert er. Außerdem zeigt er, wie unverzeihlich Strafe für einen unschuldigen Menschen ist.

Der Film ist ein Low Budget Projekt, die Teilnehmer sind zwischen 15 und 25 Jahren alt und Studenten / Schüler. Gedacht sind mehrere Drehtage, in denen 24 Szenen aufgenommen werden sollen, aus denen später der 20 – 30 minütige Film entsteht.

24hours short film looking for your support